Osteopathie für Kinder und Säuglinge

Osteopathie für Kinder und Säuglinge

In unserer Praxis behandeln wir viele Kinder und vor allem auch Neugeborene. Auf dieser Seite finden Sie einen kleinen Einblick in das Thema „Osteopathie für Kinder“. Gerne beraten wir Sie aber auch persönlich und beantworten Ihre Fragen.

Warum Osteopathie für Kinder?

Die osteopathische Behandlung bei Kindern befasst sich mit Begleiterscheinungen eines nicht optimalen Geburtsvorgangs. Das ist leider häufig der Fall. Dazu zählen zum Beispiel eine ungünstige Lage im Mutterleib, eine Stagnation bei der Geburt, ein Kaiserschnitt oder übermäßiger Druck auf den Schädel des Säuglings beim Einsatz einer Saugglocke. Alle diese Dinge sind von Ihnen natürlich nicht beeinflussbar, können bei Ihrem Kind jedoch zu Blockaden und Störungen in unterschiedlichsten Bereichen führen. Bemerkbar macht sich das oft erst später. Hier einige Beispiele für Probleme, die durch die genannten Umstände entstehen können:

  • Unruhe
  • Schlaf- und Saugprobleme
  • Dreimonatskoliken
  • HNO-Probleme
  • Verzögerungen in der Entwicklung oder Wachstum

All diesen Beschwerden wollen wir durch eine frühzeitige Korrektur entgegenwirken.

Was macht ein Osteopath bei Babys?

Die osteopathische Behandlung bei Kindern und Babys ist besonders sanft. Mit den Händen werden schonend Blockaden aufgespürt und durch leichte Impulse angesteuert. Sie müssen nicht befürchten, dass das Kind „eingerenkt“ wird. Das Ziel ist es, den Körper anzuregen, sich selbst zu regenerieren. Das kann in jedem Alter funktionieren.

Wann sollte man mit einem Baby zum Osteopathen?

Grundsätzlich empfehlen wir, jedes Baby einmal vorzustellen. Egal, ob Sie eine problematische Schwangerschaft hatten, oder nicht. Als Zeitraum empfiehlt sich hier die ersten vier Wochen.

Wir sind auf dem Gebiet der Kinder- und Säuglingsosteopathie besonders fortgebildet. Diese Fähigkeiten haben wir in mehreren zusätzlichen Qualifikationen erlangt. Wir nehmen uns für unsere kleinsten Patienten besonders viel Zeit und freuen uns, auch Ihren Nachwuchs bald in unserer Praxis begrüßen und behandeln zu dürfen.

Was gilt es zu beachten?

  • Eltern sollten mit ihren Kindern immer erst einen Arzt aufsuchen, um ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen auszuschließen. Anschließend kann die osteopathische Behandlung begleitend zur Schulmedizin eingesetzt werden.
  • Die osteopathische Behandlung gehört in Deutschland noch nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse. Für Eltern ist es deshalb ratsam, sich vor dem ersten Termin bei der Krankenkasse zu informieren.
  • Da es für die richtige Behandlung wichtig ist, die unterschiedlichen Entwicklungsstufen des Kindes genau zu kennen, führen wir einleitend ein ausführliches Gespräch. Das Untersuchungsheft kann uns hier nochmal weitere Aufschlüsse geben. Auch Wickelunterlage/Handtuch und ein Fläschchen oder Schnuller helfen, damit sich der Säugling rundum wohlfühlt.

Kontakt

Sprechzeiten

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit unserer Sprechhilfe. Sie erreichen uns klassisch über Telefon oder E-Mail:

+49 231 3389205

Whatsapp

Ab sofort können Sie uns auch per Whatsapp erreichen, um eine Sprechstunde zu vereinbaren oder eine Behandlung zu terminieren. Klicken Sie dazu einfach auf das Whatsapp Icon.

Whatsapp

Wenn Sie uns per Whatsapp kontaktieren möchten, dann scannen Sie diesen Code mit Ihrer Handy-Foto-App. Sie werden dann automatisch zu Whatsapp weitergeleitet.

Standorte

Dortmund Lücklemberg

Kirchhörder Straße 49
44229 Dortmund

Öffnungszeiten

Mo. – Fr. 8:00 – 20:00 Uhr
Sa. & So. geschlossen

Dortmund City (Innenstadt)

Ostenhellweg 50
44135 Dortmund

Öffnungszeiten

Mo. – Fr. 8:00 – 20:00 Uhr
Sa. & So. geschlossen